An unsere Aktionäre

Foto Vorstandsvorsitzender

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch in einem schwierigen Jahr haben wir Fresenius gut vorangebracht. Dabei hat sich bewährt, dass unser Konzern global präsent ist und eine umfassende Produkt- und Dienstleistungspalette anbietet. Unsere Wachstumschancen haben wir konsequent genutzt. Diese sehe ich vor allem in der Weiterentwicklung unserer Produkte und Dienstleistungen, in kompromissloser Qualität, medizinischem Fortschritt und in unserer internationalen Expansion. Auch in Zukunft wollen wir das Beste für unsere Patienten erreichen.

Den Ausblick, den wir Ihnen trotz Wirtschafts- und Finanzkrise im Februar 2009 für den Konzern und jeden seiner Unternehmensbereiche gegeben haben, haben wir voll erfüllt. Alle Unternehmensbereiche haben sich ausgezeichnet entwickelt, konnten Umsatz und Ergebnis deutlich steigern und haben ihre Ziele erreicht oder sogar übertroffen. Insgesamt konnten wir so im Konzern einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von 13 % auf 14,2 Milliarden Euro erzielen – angekündigt hatten wir mehr als 10 %. Das Ergebnis haben wir währungsbereinigt und vor Sondereinflüssen um 14 % auf 514 Millionen Euro gesteigert – unser Ausblick zielte auf rund 10 %. Auf den Erfolg des Geschäftsjahres 2009 dürfen wir alle stolz sein. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben mit Elan, Kompetenz und unermüdlicher Einsatzfreude entscheidend dazu beigetragen. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken. Den Belegschaftsvertretern danke ich für die konstruktive Zusammenarbeit.

Die Entwicklung der im Jahr 2008 erworbenen Gesellschaft APP Pharmaceuticals wurde vom Kapitalmarkt aufmerksam verfolgt. Mit dem Zukauf ist Fresenius Kabi in den bedeutenden US-Gesundheitsmarkt eingetreten und hat ihren am schnellsten wachsenden Produktbereich der intravenös zu verabreichenden Arzneimittel erheblich gestärkt. Die Integration von APP Pharmaceuticals in die Fresenius Kabi haben wir im Geschäftsjahr 2009 weiter vorangetrieben. Bei der Zulassung und Markteinführung neuer Produkte gab es im vergangenen Jahr Verzögerungen. Wir arbeiten konsequent daran, diese Prozesse zu beschleunigen und werden unsere Wachstumschancen in diesem Markt weiter nutzen.

Unsere langfristige Strategie werden wir auch in Zukunft zielstrebig verfolgen und weiter auf nachhaltiges, profitables Wachstum setzen. In einem nach wie vor schwierigen wirtschaftlichen Umfeld zahlt sich aus, dass unser Geschäft weitestgehend konjunkturunabhängig ist. Die Diversifikation in vier starke Unternehmensbereiche gibt Fresenius zusätzliche Stabilität. Was wollen wir konkret erreichen?

  • Unsere Unternehmensbereiche konzentrieren sich auf Wachstum aus eigener Kraft. Wir wollen im Konzern – wie auch in den letzten fünf Jahren – ein organisches Umsatzwachstum zwischen 6 und 9 % pro Jahr erzielen. Wir werden unser Geschäft in Europa und Nordamerika weiter ausbauen und wollen überdurchschnittliches Wachstum in den Regionen Asien-Pazifik und Lateinamerika erreichen.
  • Unsere Patienten brauchen Innovation und Qualität. Dabei müssen die Kosten für das Gesundheitswesen tragbar bleiben. Dieser Aufgabe stellen wir uns. Wir werden auch zukünftig erheblich in Innovation und Qualität zum Wohle unserer Patienten investieren. Dies schafft auch die Voraussetzung, weitere Marktanteile zu gewinnen.
  • Wir sehen neben fortgesetztem organischen Wachstum auch Wachstumschancen über kleine und mittelgroße Akquisitionen. Dabei erwarten wir angesichts der sich weiter konsolidierenden Märkte, dass sich uns auch künftig in allen unseren Bereichen Gelegenheiten für Zukäufe bieten.
  • Wir werden Fresenius weiterhin mit kaufmännischer Umsicht führen. Unser besonderes Augenmerk richten wir darauf, Akquisitionen rasch und solide in den Konzern zu integrieren.
  • Unsere Verschuldungskennzahlen werden wir nach hohen Wachstumsinvestitionen weiter verbessern. Die Kennzahl Netto-Finanzverbindlichkeiten / EBITDA wollen wir in diesem Jahr auf einen Wert von <3,0 zurückführen.

Auch für das Jahr 2010 möchte ich Ihnen einen verlässlichen Ausblick auf die erwartete Entwicklung von Fresenius geben: Wir wollen den Umsatz währungsbereinigt um 7 bis 9 % und das Ergebnis vor Sondereinflüssen aus der Pflichtumtauschanleihe und dem Besserungsschein währungsbereinigt um 8 bis 10 % steigern.

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, ich danke Ihnen, dass Sie uns auch im vergangenen Jahr Ihr Vertrauen geschenkt haben. Ich freue mich, wenn Sie uns auch in Zukunft verbunden bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ulf M. Schneider
Vorsitzender des Vorstands

Zurück zu:
Konzern-Kennzahlen
Lesen Sie weiter:
Geschäftsjahr im Überblick

QUICKFINDER

weiterführende Links