Umsatz und Ergebnis der Unternehmensbereiche

Für das laufende Geschäftsjahr 2010 erwarten wir in allen Unternehmensbereichen weitere Umsatz- und Ergebnissteigerungen. Dies zeigt die Tabelle im Überblick.

Ziele der Unternehmensbereiche


  Ziele 2010 Geschäftsjahr 2009
1 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA entfällt.
2 Umsatz
3 EBIT
Fresenius Medical Care    
Umsatz > 12 Mrd US$ 11.247 Mio US$
Konzernergebnis 1 950 − 980 Mio US$ 891 Mio US$
Fresenius Kabi    
Umsatzwachstum (organisch) 7 – 9 % 3.086 Mio € 2
EBIT-Marge 18 – 19 % 19,7 %
Fresenius Helios    
Umsatzwachstum (organisch) 3 – 5 % 2.416 Mio € 2
EBIT 220 − 230 Mio € 205 Mio €
Fresenius Vamed    
Umsatzwachstum 5 – 10 % 618 Mio € 2
EBIT-Wachstum 5 – 10 % 36 Mio € 3
Fresenius Biotech    
EBIT - 35 − - 40 Mio € - 44 Mio €

  Ziele 2010 Geschäftsjahr 2009
1 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA entfällt.
2 Umsatz
3 EBIT
Fresenius Medical Care    
Umsatz > 12 Mrd US$ 11.247 Mio US$
Konzernergebnis 1 950 − 980 Mio US$ 891 Mio US$
Fresenius Kabi    
Umsatzwachstum (organisch) 7 – 9 % 3.086 Mio € 2
EBIT-Marge 18 – 19 % 19,7 %
Fresenius Helios    
Umsatzwachstum (organisch) 3 – 5 % 2.416 Mio € 2
EBIT 220 − 230 Mio € 205 Mio €
Fresenius Vamed    
Umsatzwachstum 5 – 10 % 618 Mio € 2
EBIT-Wachstum 5 – 10 % 36 Mio € 3
Fresenius Biotech    
EBIT - 35 − - 40 Mio € - 44 Mio €

Die Zahl der Dialysepatienten wird voraussichtlich auch im Jahr 2010 weltweit um etwa 6 % zunehmen. Daraus werden der Bedarf an Dialyseprodukten und die Zahl von Behandlungen steigen. Für das Geschäftsjahr 2010 erwartet Fresenius Medical Care, in ihrer Berichtswährung US-Dollar, einen Umsatzanstieg auf mehr als 12 Mrd US$. Das Konzernergebnis soll auf 950 bis 980 Mio US$ steigen.

Fresenius Kabi erwartet auch im Geschäftsjahr 2010 eine positive Entwicklung. Der Umsatz soll organisch um 7 bis 9 % steigen. Gute Wachstumschancen werden erneut aus der Region Asien-Pazifik und aus Lateinamerika erwartet. Angesichts der positiven Umsatzprognose und weiterer Kostenoptimierungen, vor allem in der Produktion, sowie einer Verbesserung des Produktmix, rechnet Fresenius Kabi im Geschäftsjahr 2010 mit einem weiteren Ergebnisanstieg. Die EBIT-Marge soll in einer Bandbreite von 18 bis 19 % liegen. Damit erreichen wir weiterhin ein ausgezeichnetes Margenniveau. Dieser Ausblick liegt leicht unter der bisherigen Prognose und berücksichtigt im Wesentlichen verzögerte Markteinführungen von I.V.-Arzneimitteln, geringere Umsätze beim Produkt Heparin und unsere Erwartung eines nach wie vor stärkeren Preiswettbewerbs bei generischen I.V.-Arzneimitteln in den USA.

Fresenius Helios geht im Krankenhausbetreiber-Geschäft von einer weiterhin guten Entwicklung aus. Für das Geschäftsjahr 2010 rechnet das Unternehmen mit einem organischem Umsatzwachstum von 3 bis 5 %. Der EBIT der Fresenius Helios soll auf 220 bis 230 Mio € steigen.

Der Unternehmensbereich Fresenius Vamed hat angesichts des ausgezeichneten Auftragsbestands im Projektgeschäft in Höhe von 679 Mio € und langfristiger Verträge im Servicegeschäft eine ausgezeichnete Basis für weiteres Wachstum. Sowohl der Umsatz als auch der EBIT sollen im Geschäftsjahr 2010 um 5 bis 10 % steigen.

Fresenius Biotech wird ihr klinisches Studienprogramm zielgerichtet fortsetzen, was zu weiteren Aufwendungen im Bereich Forschung & Entwicklung führen wird. Positive Ergebnisbeiträge des im Jahr 2009 neu eingeführten Antikörpers Removab® werden diesen Aufwendungen für unsere Biotechnologie-Projekte zwar entgegenwirken, dennoch erwarten wir für das Jahr 2010 einen negativen EBIT in einer Größenordnung zwischen -35 und -40 Mio €.

Lesen Sie weiter:
Finanzierung

QUICKFINDER