37. Vergütung von Vorstand und Aufsichtsrat

Individualisierte Angaben zur Vergütung des Vorstands und des Aufsichtsrats sind im geprüften Vergütungsbericht (siehe Kapitel Vergütungsbericht), der Bestandteil des Konzern-Lageberichts ist, dargestellt.

Die Vergütung des Vorstands ist in ihrer Gesamtheit leistungsorientiert und bestand im Geschäftsjahr 2009 aus drei Komponenten: erfolgsunabhängige Vergütung (Grundgehalt), erfolgsbezogene Vergütung (variabler Bonus) und einer Komponente mit langfristiger Anreizwirkung (Aktienoptionen).

Die Barvergütung des Vorstands belief sich für die Wahrnehmung seiner Aufgaben auf 9.345 Tsd € (2008: 9.138 Tsd €). Davon entfielen 3.635 Tsd € (2008: 3.591 Tsd €) auf eine erfolgsunabhängige Vergütung und 5.204 Tsd € (2008: 5.118 Tsd €) auf eine erfolgsbezogene Vergütung. Die Höhe der erfolgsbezogenen Vergütung ist grundsätzlich abhängig von der Erreichung von Zielen im Hinblick auf das Konzernergebnis des Fresenius-Konzerns und der Unternehmensbereiche.

Als Komponente mit langfristiger Anreizwirkung erhielten die Mitglieder des Vorstands 180.600 Aktienoptionen aus dem Fresenius SE Aktienoptionsplan 2008 bzw. 99.600 Aktienoptionen aus dem Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA Aktienoptionsplan 2006.

Die Vergütung des Aufsichtsrats und seiner Ausschüsse belief sich im Geschäftsjahr 2009 auf 1.584 Tsd € (2008: 1.488 Tsd €). Davon entfielen 183 Tsd € (2008: 183 Tsd €) auf Festvergütung, 100 Tsd € (2008: 100 Tsd €) auf Vergütung für Ausschusstätigkeit und 1.301 Tsd € (2008: 1.205 Tsd €) auf variable Vergütung.

Im Geschäftsjahr 2009 wurden an ausgeschiedene Vorstandsmitglieder Bezüge in Höhe von 875 Tsd € (2008: 1.386 Tsd €) gezahlt. Für diesen Personenkreis besteht eine Pensionsverpflichtung von 9.878 Tsd € (2008: 10.056 Tsd €).

In den Geschäftsjahren 2009 und 2008 wurden an die Mitglieder des Vorstands der Fresenius SE keine Darlehen oder Vorschusszahlungen auf zukünftige Vergütungsbestandteile gewährt.

QUICKFINDER